Bildleiste

Das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm wird ab 1. August 2017 vom neuen EU-Schulprogramm abgelöst. Alle Informationen zum neuen EU-Schulprogramm finden Sie ab sofort unter: www.schulprogramm-mlrbw.de

 

Um im Rahmen des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms als Lieferant für Obst und Gemüse aktiv zu werden ist es notwendig, sich als offizieller Lieferant des Programms eintragen zu lassen. Dazu muss ein Antrag auf Zulassung beim Regierungspräsidium Tübingen gestellt werden.

Die Zulassung kann für folgende Kategorien beantragt und gewährt werden: 

  • Lieferant von konventionellen Erzeugnissen
  • Lieferant von Bio-Erzeugnissen
  • Lieferant von konventionellen und Bio-Erzeugnissen

Zulassung als Antragsteller

Kontakt:

Regierungspräsidium Tübingen
Referat 34
Postfach 2666
72016 Tübingen

Tel: 07071 / 757-3502
Fax: 07071 / 757-96010

Schicken Sie hier eine Nachricht an das Regierungspräsidium Tübingen.

 

Download wichtiger Formulare

Da das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm zum 31. Juli 2017 ausläuft, wenden sich Lieferanten, die sich jetzt noch für dieses Programm zulassen möchten, bezüglich der Antragsformulare bitte direkt an das Regierungspräsidium Tübingen.

Hintergrundinformationen EU-Schulobst- und -gemüseprogramm: 

Sortimentsliste und Lieferbedingungen

Informationsblatt zum EU-Schulobst- und -gemüseprogramm
     ab dem Schuljahr 2016/2017

Für das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm beziehungsweise als Grundlage für die Bezuschussung gilt im Schuljahr 2016/2017 ein landeseinheitlicher Portionspreis von 0,30 Euro (für Bio-Ware 0,40 Euro). Pro Portion gilt ein Mindestgewicht von 100 Gramm.

Schulfrucht-BW